Final performance with The Stuttgart Ballet

 

 

 

Marijn will give his farewell performance with The Stuttgart Ballet on the 31st of December 2014 at the New Year’s Eve Gala.

Lady of the Camellias with Sue Jin Kang (John Neumeier)He will dance two of his signature pieces, Marco Goeckes Äffi and the black pas de deux from John Neumeiers Lady of the Camellias with Sue Jin Kang. He will also dance Javier de Frutos piece 3 with D. This piece was world premiered in London at the Sadlers Wells theatre in Ivan Putrovs show Men in Motion. It’s a pas de deux with the Royal Ballet star, Edward Watson.

The program will include a Itzik Galili world premiere with Friedemann Vogel and Jason Reilly,  Manon with Alina Cojucaru, Hans van Manens Variations for two couples and more  the full program can be viewed here.

 

Marijn Rademaker in Tokyo

Marijn Rademaker is currently rehearsing The Nutcracker with The Tokyo Ballet in Japan. His partner will be Evgenia Obraztsova of the Bolshoi Ballet in Moscow. Their show will be December 19th and 21st in the Bunka Kaikan theatre in Ueno, Tokyo.

Here is a video and some photos of them rehearsing with the Tokyo Ballet.

 

 

 

Interview with Marijn Rademaker in SWR2 Radio

Marijn Rademaker wechselt vom Stuttgarter Ballett zum Niederländischen Nationalballett

Source: SWR2

Er gehört zu den Stars des Stuttgarter Balletts, der Erste Solist Marijn Rademaker. Umso schmerzhafter war die Nachricht, dass der Tänzer zum Jahresende die Stuttgarter Compagny verlassen wird und nach Amsterdam wechselt, zum Niederländischen Nationalballett. Heute, 02.12.2014, wird Marijn Rademaker in seiner letzten Neueinstudierung auf der Stuttgarter Bühne stehen, bei einem Ballettabend mit Choreographien von Kenneth Mac Millan. Martina Klein traf Marijn Rademaker hinter den Kulissen.

 

Photo: Sebastien Galtier  Source: SWR2 Interview: Kultur Regional am 2.12.2014 von Martina Klein

Photo: Sebastien Galtier
Source: SWR2 Interview: Kultur Regional am 2.12.2014 von Martina Klein

Anstelle eines Rückgrates scheint er eine Sprungfeder zu haben, schrieb einst Kritiker Legende Horst Kögler über Marijn Rademaker, als er begann, die Stuttgarter Ballettbühne zu erobern. 15 Jahre ist das her und viele große Rollen.

“Also da gibt es Favoriten, die man sich denken kann, wie “Kameliendame” oder das erste Mal ein klassisches Ballett wie “Dornröschen” oder “Schwanensee”. Aber unterschwellig oder was das Publikum nicht sieht, sind die schönen Ereignisse für mich sind “Jago” oder “Zähmung” oder “Onegin” jetzt, weil das sind Rollen, die mir nicht wirklich vom Charakter her liegen und weil ich richtig gucken musste, wie ich sie gestalte und da bin ich sehr gefordert worden und das habe ich sehr geliebt, das zu machen. Aber die haben mir ja auch die Chance gegeben, die haben immer an mich geglaubt und Reid hat mich da auch immer gefördert. Also da bin ich auch ziemlich dankbar dafür.” Marijn Rademaker

Schon mit dem Blick zurück auf ein für ihn abgeschlossenes Kapitel, das Kapitel Stuttgart. Es begann für den heute 33-jährigen mit dem Wechsel als Eleve der Königlichen Tanzakademie in Den Haag nach Stuttgart. 2006 dann die Ernennung zum Ersten Solisten. Seitdem gehörte Marijn Rademaker zu den Stars der Compagny. Rademakers besonderes Plus: Er ist die Idealbesetzung des Prinzen von “Romeo” über “Dornröschen” bis “Schwanensee” und gleichzeitig ein begnadeter Interpret moderner Choreographien. Mauro Bigonzetti kreierte die Hauptrolle in “I fratelli – Die Brüder” für ihn. Und für das Solo “Äffi” von Marco Goecke wurde Rademaker 2005 von der Zeitschrift “Ballettanz”“ ausgezeichnet. Ein Jahr später folgte der Deutsche Tanzpreis.

Stuttgarter Nachrichten about Marijn Rademaker leaving to Dutch National Ballet

Photo: Stuttgarter Ballett Source: Stuttgarter Nachrichten

Photo: Stuttgarter Ballett
Source: Stuttgarter Nachrichten
Writer Stuttgarter Nachrichten: Andrea Kachelriess, Oct. 17, 2014 10:00 am

Source: Stuttgarter Nachrichten >>

Stuttgart – Wie das Stuttgarter Ballett am Donnerstagabend meldete, verlässt Marijn Rademaker zum 1. Januar 2015 die Kompanie und wechselt zum Holländischen Staatsballett nach Amsterdam, wo er bereits häufig gastierte.

Der in Nimwegen geborene Tänzer, der im Jahr 2000 direkt im Anschluss an seine Tanzausbildung Mitglied des Stuttgarter Balletts wurde, kehrt also in seine Heimat zurück. Heimweh? Auch Tänzer, die für ihre Ausbildung oft als Teenager ihr Elternhaus verlassen, sind nicht gefeit dagegen.

Marijn Rademaker, der in Amsterdam, Arnheim und Den Haag zum Tänzer ausgebildet wurde, erklärt seinen Abschied aus Stuttgart damit, dass er als Künstler und als Mensch einen neuen Weg einschlagen wolle.

„Einerseits freue ich mich sehr, wieder nach Hause zu meiner Familie zurückzukehren, andererseits bin ich auch traurig, mein jetziges Zuhause zu verlassen“, sagt Rademaker. „Ich werde Stuttgart sehr vermissen. Das Stuttgarter Ballett hat mir so viel gegeben. Hier bin ich zu dem Tänzer herangewachsen, der ich jetzt bin. Das habe ich mit Sicherheit Reid Anderson und der ganzen Kompanie zu verdanken. Ich habe hier gelernt, was Tanzen eigentlich ist, was es bedeutet und wie man es richtig macht.“

 

Marijn Rademaker will join the Dutch National Ballet

Marijn Rademaker will join the Dutch National Ballet from the 1st of january 2015 on after being with the Stuttgart Ballet for almost 15 years. He will be the only Dutch principal dancer at the Dutch National Ballet again after Boris de Leeuw. Marijn will continue to guest with the Stuttgart Ballet.

PortaitMarijn: “I am very exited returning to my country and dance at the Dutch National Ballet. I think it’s a great and versatile company with a great repertoire. After being a regular guest artist with the company I noticed how much I missed Holland and how much I like the group. I came to a point in my life where I feel it is important for me as a person and artist to continue my journey in the Netherlands.

I have been at the Stuttgart Ballet for almost 15 years and I love the Stuttgart Ballet so this was not an easy decision for me. Without Reid Anderson and the whole Stuttgart Ballet I wouldn’t be the dancer I am now. They taught me what dance is, what it means to me and how to áctually dance.